Netmedial Webdesign – Webseite erstellen lassen

Wann benötigt meine Internetseite ein Impressum?

Wenn Sie eine neue Internetseite in Betrieb nehmen, müssen Sie allgemeine Informationspflichten über Ihre Identität erfüllen, die durch das Telemediengesetz (TMG) geregelt sind. Welche Informationen aber müssen Sie im Impressum bereitstellen und gibt es Ausnahmen, wonach eine Webseite über kein Impressum verfügen muss? Kann ich ein ausführliches Impressum mit meinem vollständigen Namen und meine Anschrift einfach durch ein Postfach ersetzen? Bei Netmedial Webdesign informieren wir Sie darüber, um Sie vor möglichen ungünstigen Folgen zu schützen. Letztendlich entscheiden Sie selbst als verantwortlicher Webseiten-Besitzer über die Ausgestaltung Ihrer Inhalte und Rechtstexte. 

Art und Zweck der Internetseite ist entscheidend

Sobald eine Webseite mit geschäftlichen Absichten betrieben wird, steht außer Frage, dass diese unter die Impressumspflicht fällt: wenn Sie also Produkte oder Dienstleistungen verkaufen. Andererseits können Sie auf ein Impressum bei einer rein „persönlichen oder familiären“ Homepage verzichten. Bereits das Schalten eines Werbebanners über einen längeren Zeitraum hinweg hebt diese Ausnahme allerdings wieder auf und kann ein Grund dafür sein, dass die Website über ein Impressum verfügen muss. 

Was im Impressum enthalten sein sollte

In Impressum enthalten sein muss der Name, Adresse sowie „schnelle“ Kontaktmöglichkeiten wie eine E-Mail-Adresse. Laut einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs [EuGH, 16.10.2008, C-298/07]  ist die Angabe einer Telefonnummer im Impressum nicht unbedingt als zwingend anzusehen. Lediglich die Angabe eines Postfachs ist allerdings laut § 5 Abs. 1 Nr. 2 TMG nicht zulässig, da eine schnelle Kontaktaufnahme so unmöglich ist.  Bei Unternehmen und juristischen Personen ist  außerdem die Nennung des Unternehmensnamens, die Rechtsform und soweit vorhanden Umsatzsteuer- und  Wirtschaftssteuer-Identifikationsnummer vonnöten. Bestimmte Gruppen wie Versicherungen, Makler und Gastronomiebetriebe müssen die für Sie zuständige Aufsichtsbehörde angeben. Genauso Anbieter reglementierter Berufsgruppen wie Notare, Rechtsanwälte und Steuerberater. 

Bild 1. Wenn Sie einen rein private Homepage (z.B. mit Familien- und Urlaubsfotos) betreiben, können Sie auf ein Impressum mit Angabe des vollen Namens und Anschrift verzichten

Blogs und Infoseiten mit redaktionellem Inhalt

Eine „Grauzone“ im Sachen Impressumspflicht bilden Blogs und Informationsseiten. Sofern diese keine kommerziellen Absichten verfolgen und rein privater Natur sind, könnte man in Einzelfällen die Meinung vertreten,  dass die Angabe eines Impressums hier keine zwingend notwendige Voraussetzung ist. Nicht immer kann allerdings ganz klar gesagt werden wo „privat“ anfängt und wieder aufhört. Bieten Sie z.B.  auf Ihrer Webseite oder dem Blog journalistisch-redaktionelle Inhalte an, muss jemand als Verantwortlicher für diese Inhalte mit Name und Anschrift angegeben werden. 

Leicht erkennbar – unmittelbar erreichbar – ständig verfügbar

Damit es Webseitenbetreibern nicht möglich ist, die Impressumsangaben zu verstecken ist auch die Art und Weise der Anbringung auf der Webseite rechtlich geregelt: Es sollte eindeutig gekennzeichnet sein, z.B. durch den Zusatz „Kontakt“, „Anbieterkennzeichnung“ oder eben „Impressum“. Das Impressum sollte nicht weiter als 1-2 Klicks von der Startseite entfernt sein und die Angaben in den AGBs der Internetseite alleine ist nicht ausreichend. Der Link zum Impressum sollte dauerhaft verfügbar und funktionstüchtig sein.

Bild 2. Die alleinige Angabe eines Postfachs ohne vollen Namen und sonstige Kontaktmöglichkeit ist leider nicht ausreichend

Hinweis auf Streitschlichtungs-Plattformen

Über die Impressumspflicht hinaus ist ein gewerblicher Anbieter auch verpflichtet ein Link zur EU-weiten Online-Streitschlichtungsplattform im Impressum hinzuzufügen, sofern er seine Produkte und Dienstleistungen direkt  Verbraucherinnen und Verbrauchern anbietet. Dabei muss der Webseitenbetreiber auch angeben, ob er Inan diesem Streitschlichtungsverfahren teilnimmt oder nicht. 

Woher Sie ein sicheres Impressum und Rechtstexte bekommen

Wir beraten Sie bei der Webseitenerstellung gerne ausführlich zum Thema Impressum. Neben allen anderen Bereichen diese Beratung kostenloser Teil der Webseiten-Erstellung. Wir können z.B die Rechtstexte wie das Impressum für Sie erstellen oder nennen Ihnen Möglichkeiten professionelle und abmahnsichere Rechtstexte von unabhängigen IT-Kanzleien zu beziehen. Wenn sie nach besonders preisgünstigen und effektiven Lösungen suchen, verweisen wir auf bewährte Mustertexte, die Sie anschließend selbst anpassen und individualisieren können.

Hinweis: Die in diesem Artikel aufgeführten Urteile, Tipps und Beiträge sind nach bestem Wissen und Gewissen sorgfältig zusammengestellt. Es wird kein Anspruch auf Vollständigkeit und Ausschließlichkeit der Inhalte gestellt. Die zur Verfügung gestellten Informationen ersetzen keine individuelle juristische Beratung. Sie sind unverbindlich. Es wird kein Gewähr dafür übernommen, dass den hier dargelegten Urteilen und Ansichten in einem Rechtsstreit gefolgt werden kann. Eine Haftung für die hier veröffentlichten Inhalte wird daher nicht übernommen.

Weitere Artikel lesen